Was benötige ich bei einem geplanten Einsatz eines Auslandsrüden?

Mindestens 4 Wochen vor dem geplanten Deckeinsatz einen formlosen Antrag an den HZW mit folgenden Unterlagen in Kopie:

 

Bestätigung des zuchtbuchführenden Vereins des Rüden, dass der betreffende Hund in seinem Heimatland zuchttauglich ist.
Kopie der FCI-Ahnentafel (Vor- und Rückseite) des Rüden
Kopie der HD-Auswertung mit Ergebnis A oder B
Bei Irish Red und Irish Red & White Setter CLAD-Nachweis mit Ergebnis NN
Bei Gordon Setter und Irish Red Setter den PRArcd4 Nachweis mit Ergebnis Clear oder Carrier
Bei English-Setter Hörtest.
Kopien der Prüfungen bzw. Titel.
Bestätigung des Zahnstatus

 

Bei Rüden ohne Prüfungen, welche laut Vorstandsbeschluß (2010) die absolute Ausnahme bleiben sollen, bitte schriftliche Begründung für die Wahl des Rüden beilegen.
Alle Auslandsrüden erhalten folgenden Text

„Der Deckrüde wurde nicht nach den Bestimmungen des   Vereins für Pointer und Setter e.V. gem. ZZO 3.1 geprüft.“

 
in die Ahnentafel der Welpen.
 
Auch bei vorliegen aller geforderten Unterlagen besteht kein Anspruch auf eine Genehmigung. (ZO 4.1.2)